© Imke Byl

Über Imke

Gerne möchte ich hier die Chance nutzen, mich euch und Ihnen näher vorzustellen.

Schon früh wurde ich politisiert. Politik steckt in allem – das war immer meine Auffassung. Die Themen Atomenergie und Klimakrise waren dabei für mich besonders prägend. Dass „die Erwachsenen“ unsere Zukunft auf diesem Planeten verspielen, das hat mich auch schon als Kind unfassbar wütend gemacht. Aber auch gesellschaftliche Ungerechtigkeiten, wie die Ungleichbehandlung von homo- und bisexuellen Menschen oder unser undurchlässiges Bildungssystem, konnte ich nicht nachvollziehen. Später musste ich lernen, dass auch das Geschlecht und Rollenstereotypen immer noch eine wesentliche Rolle dabei spielen, welche Chancen wir im Leben haben und was aus uns wird.

Ich engagiere mich politisch, um all das Stück für Stück zum Positiven zu verändern. Um gemeinsam mit euch meinen Teil dazu beizutragen, die Welt zu ändern – denn um nichts weniger geht es doch!

1993 wurde ich in Gifhorn geboren und bin bis zu meinem Studium auch dort geblieben. 2012 zog ich nach meinem Abitur am Otto-Hahn-Gymnasium nach Lüneburg weiter, um Umweltwissenschaften zu studieren. In diesen Jahren hatte ich das tolle Privileg, mich mit vielen interessanten und wichtigen Themen auseinanderzusetzen. Auch in der Hochschulpolitik habe ich viel Zeit verbracht und mich dort für grüne Inhalte und mehr Mitbestimmung von Student*innen eingesetzt. Ich wurde darüber hinaus Parteimitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und startete auch in der GRÜNEN JUGEND so richtig durch. Zur GRÜNEN JUGEND zu kommen, war für mich ein fantastisches Gefühl. Endlich gab es so viele junge Menschen um mich herum, die gemeinsam etwas verändern wollten und sich politisch einmischten.

Um die Perspektive zu wechseln, ging ich 2014 für ein Auslandssemester an die University of Latvia in Riga. Dieses halbe Jahr hat auf jeden Fall Spuren hinterlassen. In einem anderen Land zu leben, dessen Sprache man nicht einmal ansatzweise flüssig spricht; aber auch so viele Erasmus-Student*innen aus anderen Ländern kennenzulernen und zu erleben, wie Ländergrenzen und Herkunft kaum noch eine Rolle spielen.

Nach meinem Auslandssemester war ich zwei Jahre lang Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Niedersachsen. 2016 konnte ich meinen Bachelor mit einer Abschlussarbeit zum Großen Moor bei Gifhorn erfolgreich abschließen. Seit dem 14. November bin ich Mitglied des niedersächsischen Landtages und damit jüngste Abgeordnete. In meiner Fraktion darf ich die Themen Umwelt, Energie, Klimaschutz und Frauenpolitik vertreten und bin Mitglied des Ausschusses für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz. Ich bin sehr stolz, diese wichtigen Kernthemen für meine Fraktion bearbeiten zu dürfen! Das ist natürlich eine große Verantwortung, der ich gerecht werden möchte.

Wenn ihr Feedback oder Ideen zu meiner Arbeit habt, zögert nicht, mir zu schreiben.  

Fotos

Du bist unter 28 Jahre alt und hast Lust dich politisch zu engagieren? Dann schau bei der Grünen Jugend Niedersachsen vorbei!