Hospitationsprogramm: Schüler*innen begleiten Abgeordnete Mathilda aus dem Landkreis Peine hospitiert im Landtag

Die Schülerin Mathilda aus dem Landkreis Peine hospitierte in der Woche vom 21.02.22 bis 25.02.22 im Landtag bei der Abgeordneten Imke Byl (Bündnis 90/die Grünen). Sie hatte über die Schule von dem Programm erfahren und sich dann für die Bewerbung bei einer Abgeordneten entschieden, da sie sich für Politik interessiert und herausfinden wollte, wie genau die politische Arbeit aussieht, wenn man im Landtag tätig ist.

Während dieser Woche bekam Mathilda einen Einblick in den Alltag einer Abgeordneten. Sie nahm an einer Fraktionssitzung teil, half bei der Erstellung einer Pressemeldung und nahm an der Plenarsitzung in Hannover teil. Sie erlebte die Vorbereitung auf die Plenarsitzung und wie dabei in der Fraktion und auch in den Arbeitskreisen vorgegangen wird. „Am spannendsten war es live bei der Plenarsitzung am Mittwoch dabei zu sein. Es war interessant zu sehen, was man im Livestream online nicht sehen kann. Ich war zum Beispiel überrascht, dass manche Abgeordnete während der Sitzung aufstehen und mit anderen Abgeordneten reden“, fasst Mathilda ihre Erfahrungen zusammen.

Für Imke Byl (Grüne), die für den Kreis Peine zuständige Landtagsabgeordnete, ist Mathildas Interesse am politischen Betrieb gleich aus zwei Gründen erfreulich: „Zum einen sind junge Menschen in politischen Gremien nach wie vor stark unterrepräsentiert, was sich auch an der Corona-Politik der letzten beiden Jahre oder der Klimapolitik bemerkbar macht. Zum anderen finde ich es besonders unterstützenswert, wenn junge Mädchen und Frauen Einblicke ins leider immer noch stark von Männern dominierte politische Geschehen erhalten."

Das Hospitationsprogramm des Landtages gibt es seit 1998 und es hat seitdem mehr als 1700 Schüler*innen einen Einblick in den landespolitischen Alltag gewährt. Die Teilnahme am Programm ist nicht kompliziert. Man muss weder einen Lebenslauf noch eine Bewerbung schreiben. Man kontaktiert einfach das Büro des entsprechenden Abgeordneten und vereinbart einen Zeitraum für die Hospitation. Dieser kann bis zu fünf Tage lang sein, man muss sich für diesen Zeitraum dann von der Schule freistellen lassen.

Zurück zum Pressearchiv