Pressemeldung Nr. 136 vom

Energiewendebericht 2018 Imke Byl: Energiewende nur ohne Klimakiller Kohle

Darum geht’s

Der Niedersächsische Umweltminister Olaf Lies hat heute den Energiewendebericht 2018 vorgelegt und führt damit die Initiative seines grünen Vorgängers fort.

Das sagen die Grünen

Imke Byl, energiepolitische Sprecherin

„Während uns aktuell ein dramatischer Einbruch beim Ausbau der Erneuerbaren droht, werden gleichzeitig regelmäßig Windkraftanlagen abgeregelt. Lies muss sich für eine schnelle Abkehr von der Kohle einsetzen und sich klar gegen den geplanten Neubau des Kohlekraftwerks in Stade positionieren, alles andere ist den Menschen nicht vermittelbar.“

„Wir sehen auch in diesem Bericht, dass es die Umstellung auf Erneuerbare gerade im Bereich der Wärmeversorgung eine große Herausforderung ist. Allein auf Freiwilligkeit zu setzen, reicht aber nicht. Neben den umfangreichen Beratungsangeboten der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen braucht es finanzielle Anreize für Verbraucherinnen und Verbraucher, um ihren Energiebedarf zu senken und auf Erneuerbare umzustellen.“

Zum Hintergrund

Der Energiewendebericht wird seit 2017 jährlich veröffentlicht und dokumentiert die Entwicklungen im niedersächsischen Strom- und Energiesektor der vergangenen Jahre. Die im aktuellen Bericht analysierten Daten beziehen sich vorrangig auf die Jahre 2015-2017 aus der letzten Legislaturperiode. Das Land Niedersachsen plant die nahezu vollständige Umstellung auf Erneuerbare Energien bis 2050. Gleichzeitig hat sich Umweltminister Lies wiederholt positiv über den in Stade geplanten Bau eines neuen Kraftwerks geäußert, das vorrangig mit klimaschädlicher Kohle betrieben werden soll.

Zurück zum Pressearchiv