Gifhorn & Region Braunschweig

Meine Region

Als Gifhornerin freue ich mich, die Belange der Bürger*innen aus Stadt und Landkreis in der Landespolitik vertreten zu können.

Gemeinsam mit meiner Kollegin Julia Hamburg (Goslar) betreue ich darüber hinaus die Region Braunschweig-Wolfsburg, also Helmstedt, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel, Wolfsburg und Braunschweig.

Auch im Rest Niedersachsens bin ich oft unterwegs – um für den Kohleausstieg zu werben, Klimaschutzinitiativen zu besuchen, mich mit Frauenverbänden zu vernetzen und Input für meine Arbeit im Landtag zu sammeln.

Imke vor Ort

Grüne Landtagsfraktion "on Tour" Besuch bei der Pflegestation Bettina Harms in Gifhorn

Auch in diesem Jahr war die Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen wieder in drei Gruppen in Niedersachsen "on Tour". Am Donnerstag, den 09.05.19, besuchte die Gifhorner Abgeordnete Imke Byl gemeinsam mit ihren Kolleg*innen Julia Hamburg, Helge Limburg und Stefan Wenzel sowie der Gifhorner Bürgermeisterkandidatin Nicole Wockenfuß die Pflegestation Bettina Harms.

Kahlschlag an der Oker – verheerende Folgen für die Artenvielfalt Im Landes-Wassergesetz müssen auch Belange des Naturschutzes berücksichtigt werden

Im Landkreis Wolfenbüttel wurde Ende vergangenen Jahres eine Vielzahl von Bäumen und Sträuchern an der Oker gefällt. Wie die Braunschweiger Zeitung berichtete, wurden diese Pflegemaßnahmen vom Unterhaltungsverband Oker beauftragt. Bei dem Standort der Abholzung handelte es sich um die Westseite der Oker bei Werlaburgdorf in der Gemeinde Schladen-Werla.

Landesregierung unterrichtet zum Antrag der Grünen Eichenprozessionsspinner ist Thema im Landtag

Der Antrag der grünen Landtagsfraktion, Finanzmittel auch vom Land für eine möglichst ökologische Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners zur Verfügung zu stellen, war Thema im Umweltausschuss im Landtag. Vertreter der rot-schwarzen Landesregierung wiederholten, kein zusätzliches Geld zur Verfügung stellen zu wollen.

Niklas Heumann schnuppert Landtagsluft Fast wie ein richtiger Mitarbeiter

Während seines Schulpraktikums hatte Niklas Heumann aus Gifhorn die Möglichkeit, seiner regionalen Abgeordneten Imke Byl ganz direkt im Landtag bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Besuch im Humboldt-Gymnasium Politik-Patin trifft Radio-Schulteam wieder

Sie kennen den Landtag bereits: Die Schülergruppe des Humboldt-Gymnasiums, die unter Leitung der Politiklehrerin Frau Schattschneider beim Landtagsprojekt n-21 mitmachten und im Landtag eigene Radiobeiträge produzierten. Politik-Patin ist Landtagsabgeordnete Imke Byl, die nun zur Nachbereitung in die Schule eingeladen war.

Grüne wollen strengere Auflagen für Öl- und Gasförderung Imke Byl fordert Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung

Für alle Bohrvorhaben zur Öl- und Gasförderung soll künftig eine Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) gelten, das fordern die Grünen im Landtag mit einem Gesetzesvorschlag (Anhang). Die von der rot-schwarzen Landesregierung ohnehin geplante Neufassung des Niedersächsischen Umweltverträglichkeitsgesetz biete die ideale Gelegenheit, die Umwelt- und Sicherheitsanforderungen an die Öl- und Gasindustrie zu verschärfen.

Schacht Konrad Imke Byl: Sicherheits-Check ungenügend

Die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) führt derzeit eine Überprüfung des Sicherheitskonzepts für das geplante Atommülllager Schacht Konrad in Salzgitter durch, darüber wurde nun der Umweltausschuss des Landtags informiert.

Große Koalition stimmt gegen Direktwahl im Regionalverband Großraum Braunschweig Byl: SPD muss für eine Stärkung der Demokratie eintreten

„Ich bin ziemlich enttäuscht, dass sich die Abgeordneten von SPD und CDU im Innenausschuss des Landtages gegen eine Direktwahl im Regionalverband Großraum Braunschweig stellen," kritisiert die Landtagsabgeordnete Imke Byl. Damit werde die Direktwahl schon wieder abgeschafft, bevor überhaupt jemals das Gremium einmal direkt gewählt wurde.

Plastik-Flut stoppen und Meere schützen Byl: Unnötige Plastikverpackungen abschaffen

Bis zum Jahr 2050 könnte in den Meeren mehr Plastik als Fische schwimmen, weltweit landet jede Minute eine Müllwagenladung Plastik im Meer. Auch an der niedersächsischen Küste werden große Mengen Meeresmüll angespült. Die Strandreinigungen müssen jedoch bislang von den Küstenkommunen alleine bezahlt werden.

Besuch bei der Flüchtlingshilfe Papenteich Grüne Landtagsabgeordnete tauschen sich mit Ehrenamtlichen der Flüchtlingshilfe Papenteich aus

Die Gifhorner Landtagsabgeordnete Imke Byl besuchte gemeinsam mit ihrer Landtagskollegin Julia Willie Hamburg, Mitglied im Arbeitskreis Innenpolitik der Landtagsfraktion, die Flüchtlingshilfe Papenteich. Die beiden Politikerinnen zeigten sich beeindruckt von der vielseitigen Arbeit der Ehrenamtlichen. Den Berichten über den teilweise fragwürdigen Umgang seitens der Landkreisverwaltung mit den Geflüchteten wollen sie weiter nachgehen und kündigen eine Anfrage an.