Imke Byl Sprecherin für Umwelt, Energie,
Klimaschutz und Frauenpolitik

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag Niedersachsen

Als Landtagsabgeordnete setze ich mich für eine nachhaltige Gesellschaft ein, in der wir Natur, Klima und Ressourcen respektieren und wahren. Für eine emanzipierte Gesellschaft, in der jede Person unabhängig vom Geschlecht so leben und lieben kann, wie sie möchte. Und für eine demokratische Gesellschaft, in der auch junge Menschen mitbestimmen dürfen.

Presse

Völkische und pro-russische Aktivitäten im Gifhorner Nordkreis Grüne fragen: „Was tut die Landesregierung gegen illegale Schulgründungen wie in Lüsche?“

Lüsche. Auf dem ehemaligen Gelände des Schullandheims in Lüsche in der Gemeinde Steinhorst betreiben Nicole Wolf, bekannt für ihre Moderation der rechten Querdenker-Großdemonstration im Februar in Gifhorn, und ihr Mann ein Schulungszentrum des österreichischen Vereins „Gaudium in Vita“. Der Verein tritt als Kooperationspartner der ISKA („Internationale Schul-, Sport- und Kultur-Akademie“) auf. Diese möchte ein neues Bildungssystem nach dem Vorbild des vom russischen Präsidenten Wladimir Putin unterstützten russischen Schetinin-„Lyzeum“ in Tekos (Russland) im deutschsprachigen Raum etablieren.

Pressemeldung Nr. 39 vom

Hitzeaktionspläne Grüne: Bekommen Kommunen ausreichend Unterstützung von der Landesregierung?

Wir wollen wissen, wie viele Kommunen überhaupt Hitzeaktionspläne haben, inwiefern die Hitzevorsorge bei der Stadtplanung berücksichtigt wird und welche Unterstützung die rot-schwarze Landesregierung dabei leistet. Besonders ältere, chronisch kranke und schwangere Menschen leiden stark unter der Hitze.

Brand im Großen Moor bei Gifhorn

Zum Brand im Großen Moor bei Gifhorn erklären Christian Schroeder und Imke Byl:

Christian Schroeder, Vorsitzender der Grünen im Kreistag: „Das wichtigste ist jetzt erst einmal, den Brand zu löschen. Das ist bei einem ausgetrockneten Moor denkbar schwer. Unser großer Dank gilt allen Einsatzkräften und der tatkräftig unterstützenden Bevölkerung. Es ist mehr als beachtenswert, was gerade im Großen Moor geleistet wird. Durch die Klimakrise werden Dürre- und Hitzewellen immer häufiger. Darauf müssen wir uns vorbereiten.